Risiken und Nebenwirkungen

Risiken und Nebenwirkungen

Wo viel Licht ist, ist leider auch Schatten und somit birgt die Cryo Behandlung auch Risiken.
Leider funktioniert eine Cryo Behandlung nicht bei allen lackierten Body´s.  Bei Poly, DD  oder 2K Lacken ergeben sich aufgrund der Spannungen im Lack nachher mehr oder weniger feine Haarrisse und in ganz seltenen Fällen auch grobe Lackabplatzer. Wer aus seinem schön lackierten Body einen heftigen Relic Body machen möchte, der wäre hier genau richtig.
Aber Spaß beiseite, das Ergebnis ist vorher nicht absehbar und daher ist eine Cryo Behandlung von Poly Lacken gut zu überdenken.

Die Tests mit Nitro Lackierungen haben allerdings positive Ergebnisse gebracht. Nitro Lack ist erheblich weicher und bei Relic Body´s ist die Oberfläche wegen der Gebrauchsspuren nicht durchgängig, somit entstehen bei der Behandlung keine großen Spannungen in Lack.

Bei Les Paul artigen Gitarren ist das große Risiko neben dem Lack das sehr anfällige Binding. Das Binding gerät bei der Abkühlung unter starke Spannungen und in sehr seltenen Fällen brechen Einzelteile heraus.

Man muss also vorher gut abwägen, ob der Zugewinn an Klangeigenschaften und Bespielbarkeit  die Risiken wert sind.

Wir haben inzwischen viel getestet und haben den Prozess und das Handling in einigen Details verfeinern können.
Das Bindung bei Les Paul Gitarren stellt somit kein Problem mehr da. Es gibt zwar nach wie vor kleine Risse im Lack und im Binding, aber Lackabplatzer oder herausbrechende Binding Stücke gehören weitesgehend der Vergangenheit an.
Auch ist es uns gelungen, die Risse bei neu lackierten Body´s und Hälse stark zu minimieren, so dass nachher ein "Closet Clean" Look entsteht.
Sogar die harten Acryl Lacke bekommen nur noch feine Risse. Der Klangzugewinn durch den aufgebrochenen Lack ist so extrem hör- und spürbar, dass wir entschieden haben, Acryl lackierte Cryo Body´s mit ins Sortiment aufzunehmen.